eine Salzkammergut-Tour

                      Streckenlänge:                       58 km

                      Straßenbelag:                       Asphalt, Kies, Schotter

                      Profil:                                      halb eben, halb hügelig

                      Geschätzte Fahrtzeit:             4h

                      Höchste Erhebung:               ca 900m

                      Höhenmeter:                          ca 880m


Zur Strecke:

Teil 1 - Bad Aussee bis Obertraun:

Wir beginnen die Tour in Bad Aussee beim Kurcafe und radeln über den Koppenpass Richtung Obertraun. Hier kann man zwei Varianten wählen: Entweder auf der Asphaltstrasse über den Koppen oder den neuen Radweg, welcher unten entlang des Koppentraunflusses führt. Mir gefällt die Strecke über den Pass, vor allem, weil die steile Abfahrt zum GH Koppenrast schon ein Erlebnis darstellt ;) Anschließend führt der Radweg durch Wald und Flur bis ins Zentrum der lieblichen Gemeinde Obertraun. Alleine dieser Streckenabschnitt ist bei jeder Witterung eine Fahrt wert!

 

 

 

 

 

 

Der Koppenpass ist nicht nur für Motorbiker und Cabrioletfans ein Juwel der Passfahrten ;)

 

 

Zuerst ein paar Höhenmeter rauf, die Passstrasse entlang auf beinah gleichbleibender Höhe, aber dann 23% Gefälle!


Teil 2 - Obertraun bis Bad Ischl:

Nun führt uns der Weg entlang des Ostufers des Hallstättersees zuerst über Kieswege und weiters auf mit Gummimatten ausgelegten Hängebrücken und Stegen bis zu den nördlich des Sees liegenden Gemeinden Untersee und Au. Diese Fahrt ist wirklich ein Erlebnis! Immer wieder ist die berühmte Kulisse der dem See gegenüberliegenden Ortschaft Hallstatt samt Salzbergbahn im Blickfeld und dem nicht genug, bietet der Radweg seine eigene Schau. Ab Au verläuft der Radweg auf asphaltierten Wegen über Bad Goisern und Weissenbachtal. Wer etwas Zeit zur Verfügung hat und die Architektur der 19./20. Jahrhundertwende zum Steckenpferd hat, der sollte den Weg durch Bad Goisern nicht scheuen. Die Fahrt führt entlang der Traun über die Gemeinde Lauffen bis zur Villa Blumenthal. Auch diesem Kleinod der Architektur sollte man etwas Zeit opfern. Zumindest die Geschichte dieses Baues kann man sich auf einer vor dem Haus aufgestellten Tafel zu Gemüte führen. Durch alten Waldbestand führt der Weg weiter bis zur Esplanade in der Kaiserstadt Bad Ischl.

 

 

 

 

 

 

 

Die Strecke Obertraun - Bad Ischl ist nicht nur familienfreundlich zu fahren, sondern auch ein geografisches Highlight.

 

Vom mit Bergen umrahmten Hallstättersee bis zum kraftvollen kristallklaren Fluss Traun, von hohen Berggipfeln bis zur malerischen Esplanade in Bad Ischl wird man hier auf gut 20 Kilometern mit Eindrücken überhäuft!

 

 

 

Es geht fast immer bergab - da kann wirklich jeder fahren!


Teil 3 - Bad Ischl bis Blaa Alm:

War der Weg bisher gut befahrbar und nur leicht hügelig, wird die nunmehrige Fahrt zur Blaa Alm auch für geübte RadlerInnen teilweise zur Herausforderung. Vor uns liegt ein Anstieg von 450 Höhenmetern - und die steinigen Forstwege sind für Rennräder nicht geeignet! Zuerst hanteln wir uns entlang der stark befahrenen und wirklich wenig geschmackvollen Grazer Strasse bis zum Eurospar und biegen dann in die wieder ruhig gelegene Rosenkranzgasse und erreichen nach ein paar Kilometern zu unserer Rechten die Rettenbachklamm. Die gleichnamige Rettenbachstrasse bringt uns mit leichter Steigung schließlich zur Rettenbachalm. Hier laden zwei Labstellen zur Einkehr ein. Zumindest eine kleine Rast ist hier angebracht, denn ab nun führt uns die Strasse ungemein steiler bergauf über die Grenze zur Steiermark und zur Blaa Alm. Der höchste Punkt der Tour ist hier mit 900Meter erreicht und eine Einkehr in der zumeist gut besuchten Blaa Alm kann getrost verkraftet werden, denn Service und Verköstigung wird hier Grossgeschrieben!

 

 

 

Die Bereifung sollte guten Grip haben und nicht allzuspröde sein, denn die kiesigen und höhergelegenen schottrigen Wege kennen kein Erbarmen =)

 

 

Der Verlauf sagt eigentlich eh alles - es geht raufzu.


Teil 4 - Blaa Alm bis Bad Aussee:

Ab nun geht's nur noch bergab - und zwar richtig bergab! Für Speedjunkies wie mich gibt's, vor allem nach einer doch stärkeren bergan-Fahrt wie zur Blaa Alm, keine größere Belohnung! Wir passieren die Talstation der Loser Bergbahn, das Dörfchen Altaussee und wagen noch einen Sprung in den Altausseer-See. Dann geht's entlang der Altausseer Traun wieder zurück zum Kurcafe Bad Aussee. Was für eine schöne Ausfahrt!

 

 

 

 

 

 Bergab fliegen einem die Haare um die Ohren!

Für sightseeing war einfach keine Zeit mehr =)

 

Ach ja, und einen Abstecher in den Altausseer See legten wir auch noch ein.

 

Es war Ende Juli,

der Tag war wirklich warm,

auch die Tage davor waren wirklich warm

- aber der See blieb kühl.

 

 

250 Höhenmeter bergab bis Bad Aussee.