Ahornblatt Radtour

                      Streckenlänge:                       ca. 26km

                      Straßenbelag:                         Asphalt / Kies

                      Profil:                                      mittelschwer (kurze Steilstrecken)

                      Geschätzte Fahrtzeit:            1,45 Std.

                      Höchste Erhebung:                600m

                      Höhenmeter:                          700m / 600m

 Zur Strecke:  Man nehme sich zwei Stunden des Tages Zeit und verlasse den Weg der Gemütlichkeit - diese Tour ist geradezu ideal, um nach einem Arbeitstag im Büro (oder Labor:) noch etwas Frischluft in den Körper zu pumpen.

                      Das schöne am Mühlviertel: Du kannst dir ein Tal aussuchen und die Steigungen gemütlich angehen, oder du querst die Täler einfach - dann geht's halt richtig bergauf und bergab!

Wir beginnen die Tour in Perg - in diesem Falle bei meinem Arbeitgeber SYNTHESA GmbH - und ziehen nach Zeitling, 150m nach der Fa. Haselberger rechts rauf über den Zeitlingerberg und wieder runter zum Aisthofnerbach. Rauf zur Höhe Aiser schlagen wir den Weg rechts ein und sausen das Windental wieder runter.

Nun heißt es, die erste größere Hürde zu stemmen, denn es geht nun durch Feld und Wald bergauf zum Schwertberger Ortsteil Lina auf beinahe 550 Meter und nehmen den Feldweg rüber zur Pergerstrasse Richtung Norden. Nach einer kurzen Abfahrt gehts dann nochmal rauf bis zum Ortszentrum Allerheiligen im Mühlkreis - 600 Meter über dem Meeresspiegel sind geschafft!

Nun kommt ein erholsamer Streckenabschnitt: die Abfahrt ins Naarntal. Die teilweise engen Kurven sind langsam anzugehen, da meist etwas Kies auf der Fahrbahn liegt - man braucht nicht extra erwähnen, daß ein ungewollter Ausritt ins Unterholz die Ausfahrt schnell beenden könnte ;-) In der letzten Kurve vor der Naarntalstraße angekommen, erfrischen wir uns am sauberen Wasser des Auerbaches, der zur rechten Seite einlädt.

 

Wir nehmen die Naarntalstrasse 'gen Norden und verlassen sie nach nur 500m rechts über die Brücke, ziehen am kleinen Kraftwerk vorbei und erklimmen auf einem kiesigem Forstweg die zweite Hürde der Tour - Asching / Windhaag. Treffen sich hier die glühende Nachmittagssonne und ein leichter Rückenwind auf ein Plauscherl, hast du das Gefühl, bei dem Anstieg steht die Erde still! Oben angekommen läßt der Ausblick aber die Mühe vergessen =)

Von nun an gehts eigentlich nur noch bergab! Höhe Rothmayr steil runter zum Teich, mit Schuß durch Weingarten und Pragtal gehts abermals weit runter bis zur Landstraße, wo wir rechts nach Lehenbrunn und abschließend Mitterberg durchziehen. Wer will, kann noch weiterfahren, aber ich bin hier zuhause =)

Song des Monats:

Bild des Monats:

2020 02 15 - Hab mir ein neues Audio Interface für mein tonales Studio angeschafft:

Ein Antelope GOLIATH - seines Zeichens 64 Ein- und Ausgänge via Thunderbolt (32 Kanäle via USB) in einer wirklich beeindruckenden Soundqualität.

Ich bin dann mal im Studio =)